Hans Sachs - Spruchgedichte Band 11Fotograf: Bastian Bauer, Wilkau-Haßlau

Das Zwickauer Stadtarchiv bewahrt große Teile des handschriftlichen Nachlasses von Hans Sachs auf. Dabei handelt es sich um acht Bände Meistergesänge, sechs Bände Spruchgedichte sowie das Generalregister in bibliophil gebundenen Quart- und Folioformaten der Jahre 1528-1569. Dieser Nachlass zählt aufgrund seiner internationalen Bedeutung zu den wertvollsten Teilen der im Stadtarchiv aufbewahrten Überlieferung. Weitere Werke aus der Feder Hans Sachs sind in Dresden, Berlin, Leipzig und Nürnberg erhalten geblieben. Erstmals werden nun die im Stadtarchiv Zwickau verwahrten Bände einem interessierten Nutzerkreis digital zugänglich gemacht.

Der Nürnberger Schuhmacher Hans Sachs (1494-1576) war ein bedeutender deutscher Dichter und Meistersinger. Frühzeitig mit dem Gedankengut Martin Luthers vertraut, trat er ab 1523 als engagierter Befürworter der Reformation hervor. Dies offenbarte sich in seinem poetischen Schaffen, sowohl in den Meistergesängen, als auch in der Spruchdichtung. Hans Sachs war es, der die Meistergesänge in den Dienst der Reformation stellte und zur Aufklärung und Vermittlung nutzte. Die geistlichen Lieder setzten nun Abschnitte der Lutherischen Bibelübersetzung in Meistersinger-Töne um. Die weltlichen Lieder kannten hingegen kaum Einschränkungen. Hier finden sich Schwänke, Dramen, Fabeln, Historien etc. Neben Meistergesang und Spruchdichtung beherrschte Sachs noch weitere literarische Gattungen, u. a. das Fastnachtsspiel und Prosadialoge. Sein über 6000 Einzelwerke umfassendes Œuvre gibt Einblicke in seine politischen und religiösen Anschauungen und seine Stellung zu aktuellen Ereignissen. Zu den wohl bekanntesten seiner Spruchgedichte gehört das 1523 als Flugschrift veröffentlichte Spruchgedicht „Die Wittembergisch nachtigall“, in dem er sich zur Lutherischen Lehre bekennt. Einer breiten Bevölkerung (wieder) bekannt wurde Hans Sachs durch die Verarbeitung des historischen Stoffes in Richard Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“.

Alle Objekte dieser digitalen Kollektion sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Keine Treffer.