Bestände des Deutschen Stuhlbaumuseums Rabenau

„Rabenau, hier ist merkwürdig, daß fast alle Einwohner Stuhlmacher sind, die hölzerne Lehnen zu Stühlen machen…“ Schon um 1720 notierte Adam Friedrich Zürner diese Besonderheit.
Daraus geht hervor, dass die kleine Stadt - vor den Toren Dresdens - eine einzigartige Geschichte hat. Rabenau gilt als einer der ältesten Stuhlbaustandorte Deutschlands. Das Deutsche Stuhlbaumuseum befindet sich in einem historischen Gebäude mitten im Stadtkern. In einem großen Kreuzgewölbe sehen Besucher alles Wichtige zum handwerklichen Stuhlbau. Gezeigt werden typische Arbeitsplätze der in Rabenau ansässigen Gewerke wie Stuhlgestellbauer, Holzbildhauer, Rohrflechter, Drechsler, Polierer und Polsterer. Zu sehen ist die Werkstatt des Stuhlbaumeisters Kurt Aehlig als ein authentisches Zeugnis für Maschinenbau und Handwerk zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Museum ist Hüter der Zeugnisse der Stadtgeschichte, der über 400-jährigen Tradition des Stuhlbauerhandwerks und mit seiner Sammlung wichtiger Teil der Industriekultur in Sachsen.

 

 

Keine Treffer.